Astrid Schindler

    EXPOSITIONS Personnelles : 

    2011 : „Entgittert“Galerie Mueller-Roth; Stuttgart

    2012 : „Stativselbstfärber“Galerie Mueller-Roth; Stuttgart

     

    EXPOSITIONS collectives : 

    2005 : “itch to etch” Leipniz-Gymnasium Stuttgart-Feuerbach

    2006 : “100 grafika Stuttgartból” Budapest

    “Frühblüte” Gesamtausstellung Stuttgart

    2007 : “Maigalerie“ Stuttgart

    “miniprint Finnland“ internationale Miniprint Triennale Helsinki

    “KUNSUM” Stuttgart

    2008 : “KUNSUM 2” Kunstforum Weil der Stadt Wendelinskapelle

    2009 : “Zufuhr K” gez. Raum für Urheber Stuttgart

    “Camillo-Michele Gloria-Preis – GVS-Förderung Junge Künstler” Stuttgart

    “Jugend Forscht” Labor 1 Ludwigsburg

    2010 :“Kunst und Disco” Stuttgart

    “Diplomausstellung 2010” Kunstbezirk Stuttgart

    2011 : “Portability and Network” Spaces Gallery Cleveland, USA

    “Jetzt Jetzt“ Städtische Galerie Reutlingen

    2012 :“Rasterfahndung”, Kunstmuseum Stuttgart

    “Baden-Würtemberg 60“ Städtisches Kunstmueum Singen

    “Stöhrer-Preis für Grafik” Galerie Friese; Stuttgart

    “Vergessen Sie nicht die Wuchskraft der Bambuswurzeln” Villa Merkel; Esslingen

     

    RÉSIDENCES / BOURSES :

    2010:  Bourse d’Atelier du Ministère pour l’art et la science du Baden Württemberg

    2012: Prix de la Fondation Walter Stöhrer

    2013: Résidence au Centre Européen d’Actions Artistiques Contemporaines (CEAAC), Strasbourg

    Bourse pour la peinture – Albrecht Kleinknecht 2013 Kunststiftung Baden-Würtemberg

     

    ÉTUDES 

    2003 : Studium der Freien Grafik an der Staatlichen Akademie

    2010 : der Bildenden Künste Stuttgart bei:

    Prof. Hewel (Klasse für Glasgestaltung und Malerei)

    Prof. Boller (Klasse für Malerei)

    2007 : Erasmus-Stipendium in Budapest

    Magyar Képzõmüvészeti Egyetem (Hungarian Academy of Fine Arts)

    2010 : Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Darstellen und Gestalten;

    2012 : Université de Stuttgart, Faculté d’architecture